Dr. med. Anton Merkle hat das Praxiszentrum Düdingen aufgebaut und stellt dort seit der Eröffnung Anfang 2016 die ärztliche Leitung sicher. Das Hirslanden Praxiszentrum Düdingen mitten im Sensebezirk bietet auf 1500m2 Fläche schnellen Zugang zu einem umfassenden Leistungsangebot in Hausarztmedizin, Radiologie und Sprechstunden mit Spezialisten in folgenden Bereichen: Kardiologie, Allgemeinchirurgie, Gefässchirurgie, Neurochirurgie, Neurologie, Urologie sowie Ernährungs- und Diabetesberatung. Im Interview gibt uns Dr. med. Anton Merkle Einblick in seine Arbeit.

Wie gefällt dir die Arbeitgeberin Hirslanden? Was könnte noch verbessert werden?

Dr. med. Anton Merkle: Bei Hirslanden weiss ich in jeder Situation, wer mein Ansprechpartner ist bzw. an wen ich mich wann wenden kann. Ich schätze es sehr, dass ich mit den entsprechenden Personen meine anstehenden Themen besprechen kann und immer weiss, woran ich bin. Das Konstrukt der Privatklinikgruppe Hirlsanden funktioniert gut, da es straff ist und über eine starke Führung verfügt. Die Kommunikation klappt einwandfrei und ich werde bei Veränderungen informiert. Es freut mich sehr, für einen Arbeitgeber tätig zu sein, hinter dem ich voll und ganz stehen kann. Natürlich gibt es auch immer Optimierungspotenzial. So macht es die Grösse des Unternehmens teilweise schwierig, etwas zu verändern bzw. durchzubringen. Im Gegenzug bietet genau diese Grösse auch Sicherheit.

Was ist deine Hauptaufgabe?

Dr. med. Anton Merkle: Meine Aufgabe besteht darin, die hohe Motivation meines Teams beizubehalten und vorausschauend zu sein. Ich bin der Leithammel und dafür verantwortlich, dass das Praxiszentrum Düdingen rund läuft. Dies beinhaltet zum Beispiel auch, dass ich mich bereits jetzt aktiv informiere, was das angrenzende Bahnhofbuffet angeht, da in dessen Gebäude weitere Praxisräume gebaut werden könnten. Aus diesem Grund habe ich mich in den Generalrat der Gemeinde wählen lassen, um auch politisch immer aktiv sein zu können.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag im Praxiszentrum Düdingen bei dir aus?

Dr. med. Anton Merkle: Wenn ich morgens um 6.00 Uhr ankomme, erledige ich zuerst die übriggebliebenen anstehenden Arbeiten. Um 7.15 Uhr gehe ich dann mit dem ganzen Team ins Kaffee. Dort geben wir uns wie in einer Hockeymannschaft das «Go» und nehmen den Tag in Angriff – das ist immer der schönste Moment des ganzen Tages. Um 7.30 Uhr öffnen wir das Praxiszentrum und der Alltag beginnt. Nach dem letzten Patienten um 17.00 Uhr gehe ich durchs Zentrum und schaue, was noch ansteht.

Was macht dir bei deinem Job am meisten Spass?

Dr. med. Anton Merkle: Wenn ich am Morgen ankomme und mein aufgestelltes Team sehe – das stellt mich jeden Tag aufs Neue auf.

Was sind die grössten Herausforderungen bei deinem Job?

Dr. med. Anton Merkle: Nebst dem «Vorausschauen» ist es mir ein grosses Anliegen, das gute Arbeitsklima aufrecht zu erhalten. Dazu gehört es, dass ich immer weiss, was ansteht, um Unstimmigkeiten frühzeitig abzuwenden.

Was war dein spannendstes Erlebnis während deiner Zeit bei Hirslanden?

Dr. med. Anton Merkle: Die Entstehung des ganzen Praxiszentrums! Ich hatte vorher 23 Jahre lang eine eigene Praxis für Innere Medizin und Kardiologie. Einerseits wollte ich meinen medizinischen Praxisassistentinnen und meinen Patienten Sicherheit bieten. Andererseits hatte mein guter Freund und Kollege Dr. Franz Engel noch keine Anschlusslösung für seine Praxis mit 15‘000 Patienten. Deshalb fragte ich ihn, ob wir nicht eine Gruppenpraxis eröffnen wollten, was er bejahte. So kam es, dass wir beim Direktor der Klinik Beau-Site einen halbstündigen Termin vereinbarten. Aus dieser halben Stunde wurden fünf Stunden und so eröffneten wir letztlich das Praxiszentrum Düdingen. Wenn ich heute zurückschaue, habe ich mit meiner Praxis zwar etwas Wunderbares zurückgelassen und trotzdem war es genau der richtige Schritt, da wir im Gegenzug etwas Fabelhaftes erschaffen haben.

Was machst du in deiner Freizeit?

Dr. med. Anton Merkle: Ich brauche einen Ausgleich für Kopf und Körper. Seit Anfang März bin ich neu der Kantonalpräsident  bei den Freiburger Jägern. Selbstverständlich hat auch meine Familie einen ganz hohen Stellenwert. Weiter jasse ich gerne und unternehme Spritztouren mit meiner Harley Davidson. Aber am liebsten bin ich bei meiner Märklin-Eisenbahn, welche ich auf 25m² naturgetreu und voll digitalisiert während zwölf Jahren aufgebaut habe.

Und was gibt es für ein persönliches Zitat / Motto?

Dr. med. Anton Merkle: Da gibt es zwei. «Der werfe den ersten Stein, der niemals gefehlt in seinem Leben – dann wirft niemand mehr einen Stein» und «Die Bullen von heute sind die Ochsenschwanzsuppe von morgen». Wenn man das begriffen hat, gibt es keine Probleme mehr im Leben.

Besten Dank für das Interview!

Autorin: Souad Taha, Rekrutierungspartnerin Hirslanden Bern

Das Praxiszentrum Düdingen sucht zur Verstärkung des Teams eine(n) Fachärztin/-arzt Allgemeine Innere Medizin (80 bis 100%):

Erfahren Sie im folgenden Blogbeitrag mehr über das Praxiszentrum Düdingen und seine Entstehung: