Dank dem bestehenden Seewasserprojekt der Gemeinde Männedorf braucht die Radiotherapie Hirslanden Männedorf keine stromfressende Kältemaschine, um den Linearbeschleuniger zu kühlen. Der Linearbeschleuniger wird zur Strahlentherapie von Krebstumoren eingesetzt.

Die Radiotherapie Hirslanden Männedorf bezieht Seewasser von der Wasserversorgung Zürcher Oberland und nutzt dieses, um zu kühlen und zu heizen. Über eine Pumpe wird das Seewasser in den Wärmetauscher und von dort aus zur Technik (Verteilzentrale) des Spitals geführt. Mit einer Temperatur zwischen 4 und 10°C gelangt das Wasser in die Radiotherapie und kann ohne mechanische und stromfressende Kälteanlage direkt zu Kühlzwecken genutzt werden.

Somit erhält der vierte Linearbeschleuniger der Hirslanden-Gruppe seine benötigte Kälte vollständig aus dem Zürichsee. Ansonsten wäre alleine für den Linearbeschleuniger eine Kältemaschine mit einer Leistung von 25 kW notwendig. Als Vergleich dazu: Mit dieser Leistung könnten ungefähr fünf Einfamilienhäuser geheizt werden.

Ökologisches Heizen und Kühlen

Neben dem Linearbeschleuniger kühlt das Seewasser auch die Räumlichkeiten über die Bodenoberflächen (die Bodenheizung wird im Sommer als Bodenkühlung verwendet; sogenanntes Change-over-System) sowie die weiteren technischen Geräte und Umluftkühlgeräte. Zugleich wird mit dem Seewasser auch Wärme produziert, die im Winter das Gebäude über die Fussböden heizt. Eine Wärmepumpe erwärmt das Seewasser dabei auf maximal 30 °C.

Wärmepumpen nutzen im Gegensatz zu herkömmlichen Heizmethoden erneuerbare Energiequellen, in diesem Fall das Seewasser, und verursachen keine CO2-Emmissionen. Das in den See zurückgespiesene Wasser ist maximal 3 °C wärmer als das dortige Seewasser, um die Flora und Fauna des Sees nicht zu gefährden.

Grafik Kühlsystem im Spital

Seewasser wird zum Heizen oder Kühlen verwendet.

Seit der Eröffnung im April 2014 ist der Betrieb der Radiotherapie mit einem umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Energieversorgungskonzept sichergestellt.

Weitere Informationen zur Radiotherapie Hirslanden Männedorf.

Folgender Blogbeitrag zum Thema Nachhaltigkeit könnte Sie auch interessieren: