Denken Sie, wenn Sie Hackbraten hören, auch an ein deftiges Wintermenü, das mit Kartoffelstock am besten schmeckt? Zweifellos ist das ein sehr leckeres Gericht für kalte Tage … Doch Hackbraten geht auch anders! Probieren Sie einmal die Sommervariante dieses Klassikers. Das Rezept «Sommerhackbraten mit Ofengemüse» ist sehr einfach zuzubereiten, schmeckt gut und ist mit 197 Kilokalorien pro Portion relativ leicht – perfekt für den Sommer.

Vitamine aus dem Ofen

Der aromatische Hackbraten wird von Ofengemüse begleitet. Hierfür können Sie verschiedene Gemüse verwenden, die Ihnen besonders gut schmecken. Das Rezept sieht Tomaten, Peperoni, Zwiebeln und Oliven vor, ein mediterraner Mix, der natürlich bestens zur Saison passt. Spannend an den Peperoni ist, dass sie sowohl unreif (grün) als auch reif (gelb, rot, orange, violett, braun oder schwarz) geerntet und verspeist werden können. Schon im unreifen Zustand hat das Gemüse hohe Werte bei den Vitaminen C, E, Beta-Carotin sowie den B-Vitaminen.

Die Tomaten hingegen sollten nicht unreif verzehrt werden, da sie Alkaloid Solanin enthalten, wenn sie noch grün sind. Diese schwach giftige chemische Verbindung, die vor allem in Nachtschattengewächsen wie Kartoffeln (erkennbar an den grünen Stellen) und grünen, unreifen Tomaten vorkommt, kann beispielsweise zu Übelkeit oder Magenbeschwerden führen.

Als regelrechte Nährstoffbomben werden Oliven bezeichnet, da sie sehr viele Vitamine, Mineralstoffe und wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Zwar sind Oliven ziemlich fetthaltig, jedoch handelt es sich dabei um als gesund geltende einfach ungesättigte Fettsäuren. Zudem enthalten sie ausgesprochen wenige Kohlenhydrate. Aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe werden den Oliven zahlreiche positive Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. So sollen sie unter anderem entzündungshemmend wirken, den Stoffwechsel ankurbeln und zu hohen Blutdruck senken.

En Guete!

PS: Schauen Sie sich das Rezept «Sommerhackbraten mit Ofengemüse» doch gleich an.