René Mühlebach ist seit 2013 Spitalarzt in der Klinik Belair. Er fungiert als entlastende Schnittstelle zwischen Ärzten, Pflege und Patienten und hat trotzdem Zeit für seine grosse Leidenschaft: den Ausdauersport.

“Anima sana in corpore sano“ – diese Worte bringt René Mühlebach nicht nur mit der bekannten Sportschuhmarke Asics in Verbindung, sondern vor allem mit ihrer eigentlichen Bedeutung: „ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“. Die Balance zwischen Kopfarbeit und sportlicher Leistung ist zentral in seinem Leben. Der mehrfache Ironman-Bestreiter bezeichnet sich selbst als bewegungsbegeistert und liebt die Natur: Am glücklichsten ist er, wenn er als Arzt tätig sein kann, aber dennoch Zeit für Sport findet. Diese Möglichkeit bietet ihm die Klinik Belair – eine Win-Win-Situation.

Medizinische Kontinuität und ein sicheres Gefühl

“Hauptgrund zur Schaffung dieser Stelle war, dass Patienten und Pflege auch medizinische Fragen haben, wenn der Belegarzt gerade nicht verfügbar ist“, erklärt Andrea Rytz, Direktorin der Klinik Belair. „Mit dem Spitalarzt haben wir hierfür eine Ansprechperson. Diese ärztliche Kontinuität entlastet nicht nur Pflege und Belegärzte, sondern gibt auch den Patienten ein zusätzliches Gefühl, gut aufgehoben zu sein.“

Ein typischer Tag des Spitalarztes: Gegen 8 Uhr besucht er alle Patienten und erkundigt sich bei der Pflege nach Problemen und Fragen. So nimmt er Fakten und Stimmungen auf, die meist einen Handlungsbedarf verursachen, den er je nach Art gleich selber übernimmt oder an den Belegarzt weiterleitet. So wechselt er am Vormittag z.B. Verbände oder verordnet Laboruntersuchungen.

Die lange Mittagspause nutzt er fürs Training und joggt zum Beispiel über den Randen oder kräftigt seine Muskeln. Um circa 15 Uhr ist er wieder in der Klinik, fragt als Erstes bei der Pflege, ob alles in Ordnung ist und kümmert sich bei Bedarf um die Patienten. Danach widmet er sich den Neueintritten und prüft zum Beispiel, ob alle Akten und Laborwerte da sind und ob das Operationsfeld in Ordnung ist. Diese nachmittägliche Eintrittsuntersuchung erlaubt es, bei Bedarf noch frühzeitig zu reagieren, was schwieriger wäre, wenn diese erst durch den Belegarzt am Abend nach der Sprechstunde erfolgen würde.

Mehrmals pro Woche assistiert René Mühlebach zudem im Operationssaal. Weitere Aufgaben betreffen die Reha-Organisation, das Implantateregister SIRIS und die Hygiene.

Gesunde Balance

Das familiäre Ambiente im Team der Klinik Belair ist für René Mühlebach etwas ganz Besonderes: „Ich versuche immer, das Lachen aus der Bewegung mit in die Klinik zu bringen. Im Gegenzug gibt mir die „Belair-Familie“ ein sehr herzliches Arbeitsklima – die beste Voraussetzung für eine gesunde Balance zwischen Arbeitsalltag und dem täglichen „Work-out“.