Die 21-jährige Conny Kuratli von der Hirslanden Klinik am Rosenberg nimmt als Fachfrau Gesundheit an der Schweizer Berufsmeisterschaft teil. In den regionalen Vorausscheidungen hat sie sich kürzlich mit dem 1. Rang für die Teilnahme an den Meisterschaften qualifiziert – in einem Jahr, vom 17. bis 21. September 2014, gilt es ernst, wenn sich die Besten der Schweiz in Bern messen.

Wir haben die überglückliche Erstplatzierte getroffen und sie spontan interviewt:

Wie kam es zur Berufswahl der Fachfrau Gesundheit?

Conny Kuratli: Schon als Kind wusste ich, dass ich den Pflegeberuf ausüben will. Nach dem Schnuppern in verschiedenen Berufen wurde mir schnell klar, dass Fachfrau Gesundheit genau das Richtige für mich ist.

Was schätzen Sie besonders an Ihrem Beruf?

Conny Kuratli: An meinem Beruf mag ich besonders die abwechslungsreichen Arbeiten und die flexiblen Arbeitszeiten. Es freut mich, den Kontakt zu vielen verschiedenen Menschen pflegen und ihnen helfen zu können.

Wie kam es zur Teilnahme an den regionalen Vorausscheidungen?

Conny Kuratli: Ich habe ganz spontan ja gesagt, als ich von der Hirslanden Klinik Am Rosenberg für die regionale Vorausscheidung angefragt wurde. Ich mag neue Herausforderungen und freute mich auf den Wettbewerb. Und zu verlieren hatte ich ja nichts.

Wie geht es weiter im Wettbewerb der SwissSkills?

Conny Kuratli: Bis im November 2013 finden in den anderen Regionen der Schweiz immer noch weitere Vorausscheidungen statt. Mitte September 2014 treten dann jeweils die besten zwei jeder Region an der Schweizer Meisterschaft in Bern an. Ich freue mich darauf, dabei zu sein! Meinem Arbeitgeber Hirslanden möchte ich danken, dass sie es mir ermöglicht haben, diese tolle Erfahrung zu machen.

Dank SwissSkills an die Berufsmeisterschaften
Die Stiftung SwissSkills koordiniert die Schweizermeisterschaften in über 60 Berufen und ermöglicht so jungen Berufsleuten die Teilnahme an den internationalen Berufsmeisterschaften. Dort stellen junge Berufsleute immer wieder unter Beweis, wie einzigartig das Schweizer Bildungssystem ist.Mit den Schweizer Meisterschaften werden alle dem Berufsbildungsgesetz unterstellten Berufe aus Handwerk, Industrie, Land- und Forstwirtschaft, Dienstleistungen, Gesundheit und Kunst angesprochen, und damit die entsprechenden Berufsverbände als Träger der beruflichen Bildung. Je nach Beruf finden im Turnus von ein bis zwei Jahren Meisterschaften statt. Das Spektrum reicht vom kleinen Anlass in den eigenen Ausbildungszentren, öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen in Unternehmen und Einkaufszentren bis zum mehrtägigen Mega-Event vor grossem Publikum während Berufs- und Publikumsmessen.Weitere Informationen unter www.swiss-skills.ch und www.swissskillsbern2014.ch.